Orlando Logo

Kürbis-Pfifferling-Flammkuchen

Kürbis-Pfifferling-Flammkuchen

Kürbis-Pfifferling-Flammkuchen

Zutaten:

 

2 Flammkuchenteig-Rollen (Kühlregal)

400 g Butternusskürbis (Hals)

350 g Pfifferlinge

2 rote Zwiebel

200 g Sojajoghurt/Lupinenjoghurt

1 EL Senf

1 TL Knoblauchgranulat

1 EL Hefeflocken

2 TL Paprikapulver (edelsüß)

Olivenöl

Salz, Pfeffer

 

 

Zwiebel und Kürbis schälen, Pfifferlinge gründlich waschen, Stielenden abschneiden, größere Pilze längs halbieren. Ich nehme immer den „Hals” vom Kürbis, damit ich halbwegs runde Scheiben abschneiden kann. Zwiebel halbieren und mit dem Kürbis in ca. 1 mm dünne Scheiben schneiden – kein Problem, wenn es nur halbe Scheiben sind, hauptsache dünn. In einer beschichteten Pfanne Olivenöl erhitzen, die Pfifferlinge darin scharf anbraten, salzen und pfeffern, nur so lange erhitzen, bis das Pilzwasser verdampft ist. Beiseite stellen. In der Pfanne wieder etwas Olivenöl heiß werden lassen und die Kürbisscheiben kurz anbraten, salzen und mit dem Paprikapulver würzen. Danach nur noch kurz weiterbraten, da das Paprikapulver sehr schnell anbrennt und bitter wird.

 

Sojajoghurt mit Senf, Knoblauchgranulat und Hefeflocken mischen, mit Salz abschmecken.

 

Flammkuchen zusammenstellen:

 

Teig auf dem Backblech ausrollen, mit der Hälfte der Joghurtmischung bestreichen, ca. 1 cm am Rand freilassen. Zuerst (immer die halbe Menge) die Zwiebelscheiben, dann den Kürbis darauf verteilen, salzen und zuletzt die Pfifferlinge darauf legen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad in ca. 15 Minuten fertig backen.

 

Kürbis-Pfifferling-Flammkuchen